Das E-Rezept kommt!

Aktuelles aus der Fokusregion Berlin-Brandenburg.

Der Weg des E-Rezeptes - Von der Erstellung bis zur Belieferung

Erstellt von:Daniel Loechelt
Erstellt am:22.12.2020, 11:43 Uhr
Aktualisiert am:22.12.2020, 16:55 Uhr

Alle Varianten der E-Rezeptversorgung im Überblick - unter Pandemiebedingungen auch vollständig kontaktlos.

Das E-Rezept wird wie das Papierrezept auch durch den Arzt erstellt, durch den Patienten einer Apotheke übertragen und diese übernimmt letztlich die Belieferung. Aus Sicht des Patienten endet hierbei der Weg des E-Rezeptes.

Folgende Patient Journey erläutert die verschiedenen Wege, die ein E-Rezept bis zur Belieferung nehmen kann, anhand eines beispielhaften Patienten

Varianten

  • Patientenkonto: ja/nein
  • Übertragungsweg zur Apotheke: digital / zu Fuß
  • Botendienst: ja/nein
  • PVS Integration: Signaturkarte (integriert) / Fernsignatur (Druckerschnittstelle)

Patient Journey

Seit ihrer letzten Joggingrunde hat Frau Wagner Schmerzen im Knie. Heute hat sie einen Termin bei ihrem Hausarzt Herrn Dr. Fischer. Frau Wagner ist bei der AOK Nordost versichert. Nach einer eingehenden Untersuchung verschreibt Dr. Fischer ihr ein Schmerzmittel. Frau Wagner hat sich im Wartezimmer bereits über die Möglichkeit informiert, Rezepte einfach und sicher digital über die Patienten-Applikation Rezept-Manager zu verwalten. Sie hat den Rezept-Manager auf ihrem Smartphone installiert und die für die Teilnahme am E-Rezept-Modellprojekt erforderlichen Erklärungen unterzeichnet.

Variante 1: Ohne Patienten-Konto
Frau Wagner ist unter Zeitdruck und überspringt bei der Installation der Applikation den Schritt der Kontoeinrichtung.

Variante 2: Mit Patienten-Konto
Frau Wagner registriert sich im Rezept-Manager und legt dort ein Konto an.

Im Gespräch weist Dr. Fischer auf die Möglichkeit einer E-Rezept-Verordnung hin und stellt nach Rücksprache mit der Patientin ein E-Rezept in seinem Praxisverwaltungssystem aus. Er unterschreibt das E-Rezept digital mit Hilfe seiner Signaturkarte. Das PVS versendet das E-Rezept im Hintergrund an den E-Rezept-Fachdienst. Dr. Fischer fragt Frau Wagner, ob Sie ein Patientenkonto eingerichtet hat.

Variante 1a: Mit PVS Integration und ohne Patienten-Konto
Dies ist nicht der Fall und Dr. Fischer nutzt die in seinem PVS integrierte Funktion, zur Anzeige des E-Rezept-QR-Codes auf einem gesonderten Display. Frau Wagner scannt diesen QR-Code über die Scan-Funktion des Rezept-Managers mit ihrem Smartphone.

Variante 2b: Mit PVS Integration und Patienten-Konto
Dies ist der Fall und Dr. Fischer nutzt die in seinem PVS integrierte Funktion zum Versand des E-Rezept-Schlüssel und der Medikationsdaten an das Patienten-Konto im Rezept-Manager.

Variante 2c: Ohne PVS Integration, mit Cloud-Dienst, Fernsignatur und Patientenkonto
Dies ist der Fall und Dr. Fischer kann in seinem PVS den cloudbasierten E-Rezept-Dienst als Drucker für das E-Rezept auswählen. Dabei öffnet sich ein Browserfenster, in dem die zur Unterschrift anstehenden E-Rezepte angezeigt werden. Er gibt das E-Rezept zum Signieren frei und muss seine digitale Unterschrift durch Eingabe einer TAN, die an sein Smart-Phone gesendet wird, bestätigten. Die Informationen zum E-Rezept (Schlüssel und Metadaten) werden automatisch an das Patienten-Konto im Rezept-Manager weitergeleitet.

Im Rezept-Manager kann Frau Wagner über die Funktion „Meine Rezepte“ die verordneten Arzneimittel einsehen. Um die nächste Apotheke zu finden, in der sie ihr E-Rezept einlösen kann, nutzt Frau Wagner in der App die Funktion „Apotheke finden“. Dort werden ihr alle Apotheken im Umkreis angezeigt.

Variante 3: Direkt zu Fuß zur Apotheke
Da sich die Stammapotheke von Frau Wagner im selben Gebäude befindet, geht sie direkt dorthin. Der Apotheker Herr K.L. scannt den angezeigten QR-Code und kann daraufhin das E-Rezept vom E-Rezept-Fachdienst in seiner Apothekensoftware abrufen. Er verbucht das E-Rezept in seinem Kassensystem und versorgt Frau Wagner mit dem verordneten Medikament.

Variante 4a: E-Rezept Versand zur Apotheke, Selbstabholung
Frau Wagner hat noch einen dringenden Termin und möchte das Medikament am späten Nachmittag auf ihrem Heimweg in ihrer Stammapotheke abholen. Aus der Apothekenübersicht im Rezept-Manager wählt Frau Wagner ihre Stammapotheke aus und sendet dieser den E-Rezeptauftrag.

Variante 4b: E-Rezept Versand zur Apotheke, Botendienst
Aufgrund der angespannten Pandemie-Situation möchte Frau Wagner sofort nach Hause und Ihre Arzneimittel über den Apotheken-Botendienst beziehen. Aus der Apothekenübersicht im Rezept-Manager wählt Frau Wagner ihre Stammapotheke aus und wählt die Option „Botendienst-Belieferung“ aus. Sie erfasst die Lieferadresse und sendet den E-Rezeptauftrag an die ausgewählte Apotheke.

Der Apotheker Herr K. L. erhält über den sicheren E-Rezept-Nachrichtendienst unmittelbar eine Meldung in seiner Apothekensoftware und prüft die Verfügbarkeit des Medikamentes. Mit einer kurzen Nachricht teilt er Frau Wagner mit, dass er das Arzneimittel vorrätig hat und...

Variant 4a: Selbstabholung

… sie die Arzneimittel während der Öffnungszeiten der Apotheke abholen kann. Gegen 17 Uhr trifft Frau Wagner in der Apotheke ein und öffnet den Rezept-Manager. Der Apotheker scannt den angezeigten QR-Code, berät Frau Wagner zum verordneten Arzneimittel und überreicht ihr das zur Abholung vorbereitete Medikament.

Variante 4b Botendienst
… die Arzneimittel noch am selben Tag durch den Botendienst ausgeliefert werden. Herr K.L. bereitet die Auslieferung durch den Botendienst vor. Der Apotheken-Botendienst liefert die Arzneimittel am späten Nachmittag an Frau Wagner aus.

Die E-Re­zept-Lö­sung der ge­ma­tik

Ab dem 01.07.2021 startet die begleitete Einführung der bundesweiten E-Rezept-Lösung der gematik. Hier erhalten Sie weitere Informationen.

Kon­takt zum Pro­jekt­bü­ro

Bei Rückfragen können Sie sich jederzeit an unser Projektbüro wenden.

Zu­kunfts­re­gi­on Di­gi­ta­le Ge­sund­heit

Die Zukunftsregion ist eine bis Ende 2022 angelegte Initiative des Bundesministeriums für Gesundheit.

Hier erfahren Sie mehr zur Initiative...