Das E-Rezept kommt!

Aktuelles aus der Fokusregion Berlin-Brandenburg.

Das E-Rezept im Pflegeheim - Die Option "Heimversorgung" im Rezept-Manager

Erstellt von:Daniel Loechelt
Erstellt am:22.12.2020, 11:52 Uhr
Aktualisiert am:01.03.2021, 14:44 Uhr

Hier erfahren Sie wie das E-Rezept für Bewohner/innen eines Pflegeheims funktioniert

Ein Bestandteil der Digitalisierung der Heimversorgung wird die Einbindung des E-Rezeptes sein. Wie das ablaufen kann, zeigt die folgende Patient Journey. In diesem Ablauf ntutz der Arzt aus seinem Praxiverwaltungssystem einen Cloud-basierten Dienst in Verbindung mit einer Fernsignaturkomopnente.

Patient Journey

Frau Schuhmann wird im Pflegeheim Schöne Aussicht in Brandenburg betreut. Sie ist bei der AOK Nordost versichert. Sie leidet unter Bluthochdruck und Diabetes Typ 2 und benötigt daher regelmäßig Medikamente. Zur Versorgung der Bewohner:innen mit Arzneimitteln hat das Pflegeheim Schöne Aussicht einen Heimversorgungsvertrag mit der Edelweiß-Apotheke in Cottbus geschlossen. Frau Schumann hat sich damit einverstanden erklärt, dass sie von der heimversorgenden Edelweiß-Apotheke mit Arzneimitteln versorgt wird.

Frau Schumann hat sich von ihrem Sohn bei der Einrichtung eines Patientenkontos in der Patienten-Applikation unterstützen lassen, um an der komfortablen Arzneimittelversorgung der Heimwohner:innen auch in Verbindung mit dem E-rezept teilnehmen zu können. Bei der Anlage des Patientenkontos hat Frau Schuhmann die Edelweiß-Apotheke ausgewählt und die Option „Heimversorgung“ aktiviert. Die Adresse des Pflegeheims hat sie als Lieferadresse für den Botendienst hinterlegt.

Dr. med. Sorgenfrei begleitet als Arzt viele Bewohner:innen des Pflegeheims Schöne Aussicht und führt dazu regelmäßige (Tele-)Visiten durch. Dabei untersucht er auch Frau Schuhmann und bespricht auch mit der zuständigen Pflegekraft deren Gesundheitszustand. Die Blutzuckerwerte von Frau Schuhmann haben sich weiter verschlechtert, so dass Dr. med. Sorgenfrei entscheidet, das Medikament und die Dosierung anzupassen, was er im Medikationsplan der Patientin vermerkt. In seinem Praxisverwaltungssystem stellt er anschließend eine Verordnung aus und wählt dabei anstelle des Standard-Rezeptdruckers den „E-Rezept-Drucker“ aus. Dieser Drucker-Dienst erzeugt im Hintergrund ein E-Rezept, das von Dr. Sorgenfrei über ein Fernsignaturverfahren mit einer qualifizierten elektronischen Signatur versehen wird. Anschließend wird das signierte E-Rezept automatisch verschlüsselt und zur Ablage an den zentralen E-Rezept Fachdienst übertragen. Gleichzeitig werden der E-Rezept-Schlüssel sowie die Medikationsdaten an das Rezept-Manager-Konto von Frau Schuhmann übermittelt. Die Patienten-Applikation Rezept-Manger erkennt, dass für Frau Schuhmann die Option „Heimversorgung“ ausgewählt wurde und leitet deshalb die Daten zur Rezeptbelieferung automatisch an die heimversorgende Apotheke weiter.

Apothekerin Frau Dietrich arbeitet in der Edelweiß-Apotheke und sieht in ihrem Apothekensoftwaresystem, dass ein neues E-Rezept eingegangen ist. Frau Dietrich prüft die Verordnung und bereitet die Auslieferung durch den Botendienst ihrer Apotheke vor. Die Abrechnung des E-Rezeptes erfolgt wie gewohnt; das E-Rezept wird zusammen mit den Dispensierdaten automatisch an das Apothekenrechenzentrum und von dort an die Krankenkasse von Frau Schuhmann zur Abrechnung weitergeleitet.

Der Apotheken-Botendienst liefert täglich Arzneimittel an das Pflegeheim aus, darunter auch die Medikamente für Frau Schuhmann. Das Pflegepersonal nimmt die Lieferung entgegen, ordnet das Arzneimittel Frau Schumann zu und gleicht die Lieferung mit dem aktuellen Medikationsplan von Frau Schuhmann ab. Das Pflegepersonal verabreicht das Arzneimittel gemäß Medikationsplan.

Mit dem Rezept-Manager hat Frau Schuhmann auch weiterhin selbst einen Überblick über ihre Medikamente.

 

Die E-Re­zept-Lö­sung der ge­ma­tik

Ab dem 01.07.2021 startet die begleitete Einführung der bundesweiten E-Rezept-Lösung der gematik. Hier erhalten Sie weitere Informationen.

Kon­takt zum Pro­jekt­bü­ro

Bei Rückfragen können Sie sich jederzeit an unser Projektbüro wenden.

Zu­kunfts­re­gi­on Di­gi­ta­le Ge­sund­heit

Die Zukunftsregion ist eine bis Ende 2022 angelegte Initiative des Bundesministeriums für Gesundheit.

Hier erfahren Sie mehr zur Initiative...